Weiter zum Inhalt
Aktuelles » Barßeler GRÜNE für eine Agrarwende in Deutschland und Europa
20Jan

Barßeler GRÜNE für eine Agrarwende in Deutschland und Europa

Demo_Berlin_2015Die Grünen aus Barßel haben auch in diesem Jahr an der bereits zum fünften Mal stattfindenden Großdemonstration „Wir haben es satt“ in Berlin teilgenommen. Gemeinsam mit 50.000 Menschen fordern sie eine Abkehr von der agrarindustriellen Landwirtschaft hin zu bäuerlichen (Klein-) Betrieben, der ökologieorientierten Landwirtschaft sowie mehr Tier- und Klimaschutz. Die Grenzen landwirtschaftlichen Wachstums seien dort erreicht, wo ohne Rücksicht auf Landschaft, Ökologie und Naturschutz industrielle Fleischproduktion betrieben werde, sagen die GRÜNEN aus Barßel. Die Gesundheit und das Wohlergehen von Mensch und Tier sei ein politisches Ziel, welches zusammen mit BürgerInnen, PolitikerInnen und Erzeugern umgesetzt werden müsse. Die agrarindustrielle Produktion müsse gestoppt werden, da sie gewachsene landwirtschaftliche Strukturen zerstört und auf Grund der herrschenden Überproduktion in Deutschland und Europa in die Sackgasse führt.

Die stetig wachsende Zahl an Teilnehmenden an dieser jährlich stattfindenden Großdemonstration zeigt deutlich: Die Unterstützung und Förderung kleinerer und bäuerlicher Betriebe ist gesellschaftlich gewollt. Die für die Landwirtschaft vorgesehenen EU Gelder müssen anders und besser verteilt werden. Die Betriebe, die ökologische Landschaftspflege betreiben und die durch die Art der Bewirtschaftung dem Natur- und Tierschutz dienen, sollten finanzielle Subventionen erhalten. Nicht die Hektarzahl darf entscheidend für die Höhe der EU-Ausschüttungen sein, sondern die Art- und Weise wie die Erzeuger arbeiten. Dabei sollte vor allem auch der Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt sowie die naturschutzdienende Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen als Maßstab herangezogen werden.

Verfasst am 20.01.2015 um 16:59 Uhr von .
Bislang wurden 2 Kommentare hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
53 Datenbankanfragen in 0,655 Sekunden · Anmelden